WW-leicht 2022

Aktualisiert: vor 6 Tagen



Samstag, 4. Juni 2022 von Fiona Ballif


Nach däm am Friti Abe de ändlech mau klar isch gsi, wär mit wäm, wie viel und wiso überhoupt, hets am Samsti de o würklech chönne los go. ZIel: Simme paddle im schöne Simmental. Es isch aber nid lang gange, het der erst scho es vermeindlechs Problem gha. Am Silvan si Chare het nid so wöue wie är… Der Räst vor Gruppe isch de haut glich fang mau los düset. bir Brügg vom Heideweidli hets e churzi Besichtigung gä und vorem umzeih, hei mir no e Drohne-Abwehraktion gstartet. Die Drohne het sich aber de aus Fründ usegsteut, wo üs ufem Bach begleitet het. Es isch es cools Video derbi use cho.

Nachem erste Abschnitt isch de der Silvan churz vorem Heideweidli glich no zu üs ufe Bach gstosse. Sis Problemli mitem Chare het sech de glich aus nid so gross use gsteut, zum Glück! D Simme het Spass gmacht zum paddle und es isch eigentlech ou aues tiptop gange. Nur ei chline Schwümmer hets gä. Dumm gloffe, d Rolle ufem Bach isch scho wieder nid glückt. Aber eis chani nech säge: no nie bi ig soo froh gsi, e Helm ufem Gring gha z ha…es het doch churz hurti chli tätscht… Nachem wohl verdiente Zmittag am Ufer vo der Simme si üsi Tagesusflügler wieder gäge hei gfloge, die einte fang ga der Zäutplatz in Château-d’Oex irichte und der Räst uf Zwösimme ga ichoufe. Zum Znacht hei der Hugo und d Erika üs es feins Ris mit Gmües kochet und Würst hei mir o no bratet. Fein isches gsi! Die beide plante Nachzügler Elä und Kili si zimmli ufe letscht Drücker ou no bi üs acho. Bis am 22.00 Uhr darf me am Abe ufe Camping fahre. Am 21.57 Uhr isch z Fürwehrouto langsam über z Campingsträssli grollet und het wöue parkiere. Da isch üsi nätti Nachbarin ou scho cho z gummpe und het wöue wüsse was für Zit sig. Natülech hei mir ihre gärn uskunft gä. Der Elä het parkiert und mir si de zum gmüetleche Teil vom Abe über gange.

E schöne erste Tag isches gsi.



 

Sonntag, 5. Juni 2022 von Kilian Blättler


Meine ersten Erfahrungen im Wildwasser (Saane)


Am Sonntagmorgen fahren wir vom Camping du Berceau hoch zur Saanen-Schlucht. Rekognoszieren ist angesagt aber kaum aus den Autos raus überrascht uns ein Hagelsturm mit Starkregen. Alle suchen Schutz im naheliegenden Tunnel. Nach kurzer Zeit beruhigt sich das Wetter und wir schauen uns die beeindruckende Schlucht an: Wo fahre ich meine Linie, welche Stellen sind gefährlich, auf was muss ich achten? Flo und die anderen Profis erklären mit viel Hingabe alle Schlüsselstellen.

Wir fahren weiter und steigen bei Gewitter und Regen in die Saane ein. Alle sind hochkonzentriert und voller Vorfreude. Die ersten Abschnitte sind eher ruhig und ideal für Beginner wie mich.

Wettertechnisch wirft uns Petrus alles entgegen, was er hat. Von Sturm über Starkregen bis zu Aufheiterungen und strahlendem Sonnenschein. Die Stimmungsbilder auf dem Fluss sind atemberaubend: Wunderschöne Landschaften und steile Böschungen ziehen an uns vorbei, wir paddeln unter Brücken und Röhren hindurch.

Nach dem ruhigen Abschnitt gibt es auch einige Stellen, welche Konzentration und ein gute Linienwahl verlangen. Den letzten Abschnitt durch die Schlucht und das Saanen-S haben wir aufgrund von Gerüchten, es seien umgestürzte Bäume verkeilt, nicht mehr befahren. Diese stellten sich als falsch heraus, was jedoch niemanden störte. Sicherheit geht immer vor und Flo ist ein ausgezeichneter Guide mit viel Erfahrung und einem guten Gespür für die Gruppe. Jeder hat sich wohl gefühlt.

Zurück im Camp geniessen wir das wohlverdiente Bier, das gute Essen (dankä Elä für die feinä Älplermagronä) und diskutieren unsere Erlebnisse in der Gruppe. Was für ein cooler Tag!

Danke KCO und ich komme gerne wieder.

 

Montag 6. Juni 2022 von Noris Eichenberger


Simme, nachdem üs s`Wättär am Sunntig uf dä Saane ä chlinä Strich dür d`Rächnig gmacht het, simmer am Montagmorgä ziemlich gmüetlich ufgstandä, obwohl üs nos Zämärummä bevorgstande isch. Nachäm gmüetlichä Zmorgä isch es ai diräkt losgangä mit äm uifruimä, denn alli händ möglichst schnell nu einisch wellä d’Simme go dätschä. Dank derä Motivation sind die 5 Autos inert kürzi vollglade gsi und mer händ de Camping in Château d eux hinter üs chöne lah und händ dä Istieg Simme agstürtz. Trotz

dem heftigä Regä het d’Simmä öppä immer nu dä glich Wasserstand gha. D’Abfahrt het allnä riessig Spass gmacht und äs sind alli heil dundä acho, trotz zwei Schwimmär (Kili und Noris). Uf äm Heiwäg sind mär am Brienzersee uf mehrere Baustellä gstoppt wordä. Bi der eint Bustell hämmer zwei Verkehrstöglä mitgno und bi der zweit hets ä Bierrundi gäh vom Füürwehrbus. Bi üsärä Funkfrequenz simmär vonärä Sägälschuel gstört wordä und händ sie bittet dä Kanal zwächslä, ohni Erfolg. Es isch ä glugni Sach gsi.


Dankä Vielmal!

Hier noch ein Cooles Video schaut rein:

https://www.youtube.com/watch?v=Kq7WFr0GROA


67 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

KCO Teletuir 2022